Nach 41 Dienstjahren geht Monika – hat Beate Dufter geschrieben; demnach müsstest Du also mit 5 Jahren Deinen schulischen 'Küchendienst' angetreten haben: Siehst aus wie die junge Greta Garbo, nur hübscher

Andererseits existiert in meiner Erinnerung keine Zeit ohne Deine sprichwörtlich seriöse Präsenz, hatten wir doch alle seit jeher einen Heidenrespekt vor der Mafia mit Lächeln im Gesicht und Beißzange in der Schürze.

Foto Foto Foto Foto


Späßle? Na ja, halb – jedenfalls stand bei Fachlehrerinnen Qualitätsarbeit für mich in Siegsdorf immer außer Frage. Herzlichen Dank hier noch mal für solch tolle Präsentationen, die optischen Highlights "meiner" Schul-Website!

Banner

Es ist schon manche dumme Gans bei uns gelandet,
und Gott sei Dank warn die auch meist bald wieder weg,
der flache Eindruck ist genauso rasch versandet,
denn bloß lieb Kind und möglichst affenscharf gewandet,
hat pädagogisch keinen essenziellen Zweck.

Wer aber hat die ganzen Hühner überdauert,
war freundlich und korrekt für alle Schüler da?
Hat nie gejammert, sondern immer voll gepowert
im Küchendunst, wo jede andere versauert?
Die gute Seele war's: die Filchner Monika.

Banner
Du hast jetzt alle Hände voll zu tun,
sie in den Schoß zu legen.

 

Ziemt es sich, der Grande Dame der Haute Cuisine "viel Schwein"
zu wünschen? Immerhin haben wir gemeinsam dieselben gehütet,
und despektierlich kanns nicht sein, da ich immer gesagt hab, dass
sich Fach- & 'normale' LehrerInnen verhalten wie Sashimi zu Surimi
oder Deutsche Eiche zu Bonsai. Ausgenommen die paar Ausnahmen.
NeiderInnen mögen sich freundlichst an ihrem Dünkelmüsli sticken ...

Ich hab jedenfalls das Schwein gehabt, einen langen Weg mit Dir gehen
zu dürfen, und wünsch Dir mein Glück, nach sex Jahren Ruhestand immer
noch nicht auf die Selbsthilfegruppe "Leiden beim Loslassen" angewiesen zu sein, sondern on any fuckin' God-given day die Sau rauslassen zu können ...

Hier meine  Grußkarte +  Glückstorte

 

Respekt & beste Wünsche auch
von den Größen Deines Metiers: